Kaffeeliebhaber aufgepasst!

AeroPress – Bialetti Kocher – Chemex

Die erste und wichtigste Sache des Tages –Kaffee! 

Nicht nur Geschmack und Genuss sind für die Beliebtheit und den Erfolg des „schwarzen Goldes“ verantwortlich, sondern auch die charakteristische belebende Wirkung des Koffeins.

Die Frucht der Kaffeepflanze wird Kaffeekirsche genannt, da sie im reifen Zustand eine rote Färbung aufweist. Arabica und Robusta sind die bekanntesten und meistgekauften Kaffeearten der Welt. 

Der letzte Schritt im langen Prozess ist jedoch die Herstellung des Getränks selbst. Hier kommen wir zum Thema Zubereitung. Wir werden uns auf drei beliebte konzentrieren: AeroPress, Bialetti Kocher und Chemex.

AeroPress

Seit 2005 ist die AeroPress eine robuste, manuelle Kaffeemaschine, bestehend aus einem Brühzylinder, einem Presskolben und einem Kaffeefilter. 

Der Kaffee wird zwischen 10 und 50 Sekunden bei ca. 85 Grad in der Maschine eingeweicht und dann durch einen Metall- oder Papierfilter in die Tasse gedrückt. Das Ergebnis ist ein Espresso, der immer noch in die Kategorie Filterkaffee fällt. Der gebrühte Kaffee hat auch einen höheren pH-Wert bei niedrigem Säuregehalt.

Bialetti Kocher

Auch als „Moka-Express-Kanne“ bekannt, benannt nach der jemenitischen Stadt Mocha und im Jahr 1933 von dem italienischen Ingenieur Alfonso Bialetti erfunden. Nach fast hundert Jahren ist der Bialetti Kocher immer noch einer der beliebtesten Kaffeemaschinen in Europa und Südamerika.

Die Einheit besteht aus drei Hauptteilen: einen Kessel, Filter und Auffangbehälter.

Füllen Sie den Kessel mit Wasser, setzen Sie einen Filter mit fein gemahlenem Kaffee ein und befestigen Sie den Auffangbehälter. Stellen Sie die Espressomaschine auf einen Herd oder das Kochfeld, sodass Wasser und Dampf gesammelt werden. Der Druck des Dampfes wird schließlich hoch genug, um das Wasser über den gemahlenen Kaffee durch den Trichter in den Auffangbehälter zu drücken. Und so ist das heiße Getränk fertig!

Chemex

Das ist eine manuelle Filterkaffeemaschine aus Glas, die im Jahr 1941 von dem Chemiker Peter Schlumbohm erfunden wurde. Die Chemex besteht aus einem Glaskolben in Form einer Sanduhr. Laut Aussage von Designern des Illinois Institute of Technology wurde sie als „eines der am besten designten Produkte der Moderne“ erklärt. Im Jahr 1958 wurde sie in die Sammlung des Museum of Modern Art in New York aufgenommen. 

Vorbereitung: Der Kaffee wird mit der Kaffeemaschine aufgebrüht. Man legt zuerst den speziellen Papierfilter in den Flaschenhals und spült ihn kurz mit heißem Wasser aus, sodass man den Eigengeschmack des Papieres nicht spürt. Wenn das Wasser ausgegossen wird, wird grob gemahlener Kaffee in den Filter hineingegeben und mit heißem Wasser umgegossen (welches ungefähr 93 bis 96 Grad hat) Wenn der gesamte Kaffee durch einen Papierfilter fließt, wird er einfach über einen kleinen Auslauf oben auf der „Flasche“ in eine Tasse gegossen.

Video